Apfel-Hefe-Quark-Kuchen

Meine Lieben,
ich hatte euch in meinem Random-Post schon meinen Apfel-Hefe-Quark-Kuchen vorgestellt. Heute gibt es das Rezept dazu.♥


Ich bin eigentlich nicht so der große Freund von Hefekuchen aber dieser ist lecker. Dennoch gibt es für mich weitaus leckerere Kuchen. Wem es allerdings so wie mir geht und ihr habt noch eine Menge Päckchen Trockenhefe im Schrank, die dringend aufgebraucht werden müssen, der sollte diesen Kuchen nachbacken. =)


Ihr benötigt folgende Zutaten für den Kuchenboden:
250 g Mehl
1 Packung Trockenhefe
30g Zucker
200 ml warme Milch

Für den Belag braucht ihr:
150 g Magerquark
150 g saure Sahne
4 Eier
60 g Zucker
je nach dem welches Obst ihr nehmt 200-400 g Früchte (ich hatte um die 300g Äpfel)



Schritt I: Ihr gebt Mehl, Zucker und die Trockenhefe in eine Schüssel und erwärmt die Milch in einem Topf. Wenn die Milch warm ist, gebt ihr diese in die Schüssel zu den Zutaten. Den Teig müsst ihr nun glatt kneten.

Schritt II: Jetzt lasst ihr den Hefeteig erst einmal ruhen. Deckt die Schüssel am besten ab und stellt den Teig für 30 Minuten an einen warmen Ort, sodass der Teig richtig aufgehen kann. Während der Teig ruht, könnt ihr schon das Obst für den Belag vorbereiten.

Schritt III: Ist die angegebene Zeit verstrichen, knetet ihr den Teig noch einmal durch und gebt ihn in eine mit Backpapier ausgelegte Springform. Versucht beim Auslegen des Teiges, die Ränder etwas hochzuziehen, damit der Belag nicht vom Boden läuft.

Schritt IV: Nun gebt ihr den Quark, die saure Sahne, die Eier und den Zucker in eine Schüssel und rührt die Zutaten mit dem Handrührgerät durch. 

Schritt V: Legt den Hefeboden mit etwas mehr als die Hälfte des Obstes aus. Verteilt anschließend die zusammengerührte Masse auf dem Hefeboden in der Sprinform. Obendrauf gebt ihr das restliche Obst.

Schritt VI: Der Kuchen wandert für circa 45 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze in den Ofen. Bestenfalls habt ihr sogar schon vorgeheizt. =)


Ihr könnt natürlich auch anderes Obst verwenden. Vielleicht probiert ihr das Rezept auch selbst einmal aus. Der Kuchen ist nicht sonderlich schwer zu zubereiten, zeitlich ist er ebenso nicht aufwendig und man benötigt auch keine speziellen Zutaten. Ich hoffe, euch schmeckt der Kuchen dennoch, falls ihr ihn einmal ausprobiert. ♥

Gefällt euch das Rezept?





Kommentare:

  1. Ich finde er sieht sehr lecker aus und ja ich habe noch Trockenhefe im Vorratsschrank ! Mein Fazit: Ich werde ihn auf jeden Fall ausprobieren. :)
    Danke für das teilen dieses Rezeptes <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ehrlich gesagt noch nie mit Trockenhefe gebacken, ich werde es mal ausprobieren. Danke für das Lecker klingende Rezept :)

    AntwortenLöschen
  3. hmm das sieht aber lecker aus! das muss ich auch mal probieren!

    lg kristin
    das-testbloegchen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super lecker aus :) Ich mag Anpfelkuchen sowieso ttal gerne. Der Kuchen ist gleich mal bei meinen Lesezeichen gelandet!
    Liebste Grüße,
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Rezept sieht echt zum anknabbern aus ;)
    klickmy.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Oh der Kuchen sieht aber wirklich köstlich aus! :) Vor allem das Anschnittbild, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

    AntwortenLöschen
  7. Mhmm da sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Oooh, wie lecker! Der sieht echt sehr gut aus. *mjam* Hach, ich würde wirklich fast alles machen, um mal wieder Apfelkuchen zu essen...leider habe ich eine Allergie, die allerdings erst vor ein paar Jahren ausgebrochen ist. Aber seitdem trauere ich jedem Apfel hinterher. :D

    Liebe Grüße
    Thea

    AntwortenLöschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥