Review: Deo-Balsam von HAKA

Hallo liebe Alle,
Deo-Cremes oder Deo-Balsam sind für mich schon länger keine Neuheit mehr. Seit längerer Zeit verwende ich hin und wieder bereits eine Deo-Creme. Das hat den Vorteil, dass es einfach viel ergiebiger und umweltfreundlicher ist. Durch einen Produkttest, auf den man sich bewerben konnte, darf ich nun erstmals ein Produkt von HAKA testen, um genauer zu sagen, ein Deo-Balsam.


○○○ HAKA - schon gehört? ○○○

Sagt euch eigentlich die Marke "HAKA" etwas? Ich kenne sie bereits und hatte auch schon einmal durch deren Sortiment gestöbert. Aber dies ist mein erstes Produkt, dass ich nun tatsächlich ausprobiere. HAKA hat mich anfangs - ehrlich gesagt - immer an Toilettenpapier erinnert. :D Dabei handelt es sich bei HAKA um ein Unternehmen, welches bereits seit 1946 existiert und nachhaltige Putzmittel, Körperpflegeprodukte sowie Waschmittel vertreibt. Deren Produkte werden in Deutschland hergestellt. Im Vordergrund der Produktion stehen die Eigenschaften: hautfreundlich, umweltfreundlich, ergiebig, vielseitig und hohe Qualität. Über die Philosophie von HAKA könnt ihr euch hier noch näher informieren. Das Unternehmen arbeitet jedenfalls nachhaltig, was ich ja immer großartig finde.


Nun schauen wir uns das Produkt doch einmal näher an. :) Das Deo-Balsam kommt in einem kleinen Döschen daher. Dieses ist extra nochmal in einer Pappschachtel versteckt. Außerdem liegt ein kleiner Spatel bei, mit dem man das Produkt entnehmen kann. Das ist sehr hygienisch, demnach gibt es hier schon einen Pluspunkt. Ich finde das cleane Design und die zarten Farben übrigens ganz hübsch.

Enthalten sind 30 g
Kostenpunkt: 9,95 €


○○○ Produktversprechen ○○○

Natürlich möchte ich an dieser Stelle gern darauf eingehen, was das Deo-Balsam eigentlich verspricht:

♥ 24 Stunden zuverlässiger Deo-Schutz
♥ lange desodorierende Wirkung, ohne natürliche Hautfunktionen zu beeinflussen
♥ verbindet natürlich-hautmilde Wirkstoffe mit einer pflegend-leichten Textur
♥ enthaltene Shea-Butter wirkt feuchtigkeitsbewahrend/-spendend und beruhigend
♥ speziell entwickelt für sensible Achselhaut
♥ auch für frisch rasierte Haut geeignet
♥ parfümfrei
♥ ohne Aluminiumsalze, ohne Alkohol, ohne PEGs und ohne Parabene


○○○ Wie wird das Deo-Balsam angewendet? ○○○

Wie ich euch bereits oben gezeigt hatte, liegt jeder Packung ein kleiner Spatel bei. Mit dem entnehmt ihr etwas von dem Produkt. Da das Deo-Balsam wirklich sehr ergiebig ist, reicht eine kleine Menge. Diese gebe ich dann immer auf meinen Zeigefinger und verreibe sie unter der Achsel. Zunächst sieht die Achsel etwas weiß aus, vor allem dann, wenn ihr zu viel von dem Produkt verwendet habt. Wenn ihr sie aber richtig einreibt und entsprechend dosiert, sind keinerlei weiße Rückstände zu sehen. 


○○○ Konsistenz und Duft ○○○

Die Konsistenz des Deo-Balsams ist zum einen cremig. Allerdings ist mir aufgefallen, dass das Balsam kleine Körner enthält, also etwas körnig bzw. sandig ist. Woran das liegt, weiß ich nicht. Allerdings ist diese Konsistenz nicht bleibend, ihr könnt das Balsam dennoch gut verreiben. Es entstehen keine Wülstchen und sensible Haut nimmt davon auch keinen Schaden.

Der Duft des Deo-Balsams ist tatsächlich sehr neutral. Nun werden einige von euch die Nase rümpfen, da sie es lieber mögen, wenn die Achsel gut riecht. Dann empfehle ich euch, einfach noch ein Bodypumpspray zu verwenden. So habt ihr zum einen den Schutz durch das Balsam und zum anderen duftet es lecker.


○○○ Inhaltsstoffe ○○○

Jaaa, auch ein kurzer Blick auf die Inhaltsstoffe muss sein. :) Und ich sage euch schon jetzt, die Inhaltsstoffe können wirklich überzeugen. Zwar solltet ihr das Balsam nicht schnüffeln oder essen, weil es sonst krebserregend wirken könnte aber das habt ihr ja vermutlich nicht vor. :) Ansonsten sind die Inhaltsstoffe wirklich sehr gut. Dadurch, dass das Kokosöl aus kontrolliert biologischem Anbau stammt, vermute ich, dass es bei dem enthaltenem Palmöl nicht anders sein wird.


○○○ Meine Meinung ○○○

Ich bin insgesamt ein großer Fan solcher Deo-Cremes. Das HAKA Deo-Balsam ist speziell für sensible Haut geeignet. Ich habe es sogar nach dem Rasieren aufgetragen und trotz seiner anfänglich sandigen Konsistenz hat es keinerlei Irritationen hevorgerufen. Mit dem Spatel ließ sich das Balsam hygienisch entnehmen und anschließend einfach verteilen. Nehmt vorrerst lieber etwas weniger, denn es ist wirklich sehr ergiebig und letztlich ist somit auch der Preis gerechtfertigt. Das Balsam riecht neutral, auch unter der Achsel. Selbst wenn ich geschwitzt habe, hat sich der Duft des Balsams nicht verändert. Zudem roch meine Achsel ganz normal - nicht stinkig oder verschwitzt. Der Deoschutz hat also einen Tag lang angehalten - obwohl keine Aluminiumsalze enthalten sind. Damit ich dennoch etwas gut rieche, verwende ich nebenher noch ein Parfum oder Pumpbodyspray. Die Inhaltsstoffe und auch die umweltfreundliche Handhabung gefallen mir bei dem HAKA Deo-Balsam sehr gut. Demnach möchte ich es euch wirklich ans Herz legen bzw. schaut euch bei HAKA um. Das Unternehen bietet allerhand tolle und vor allem nachhaltige Produkte. Hier gelangt ihr zur Homepage. Vielen ♥-lichen Dank für den tollen Produkttest. :)



Kommentare:

  1. Hallo Elisabeth-Amalie,
    von HAKA habe ich noch nue etwas gehört. Mir sind nur die Deocremes von alverde, Schmidt's, Wolkenseifen, Ponyhütchen und Waldfussel ein Begriff.
    Liebe Grüße
    Nancy
    OrangeCosmetics

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann schau dir die Marke mal genauer an, die könnte wirklich etwas für dich sein - vor allem auch, was andere Produkte angeht. :)

      Löschen
  2. Ich benutze seit einiger Zeit auch gern Deo Cremes! Diese muss ich echt mal ausprobieren, vielen Dank für's vorstellen.

    Mein Blog heißt jetzt übrigens www.bohemianloverbabe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern, vielleicht sagt dir das ja auch zu. :) Welche benutzt du?

      Löschen
  3. Huhu, das Deo Balsam hört sich doch richtig gut an!
    Besonders toll finde ich die Inhaltsstoffe!
    Auch das Design sieht sehr schön aus!
    Wünsche Dir eine schöne Woche - liebe Grüße Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Design ist unspektakulär aber trotzdem ganz nett, wie ich finde. Vielleicht probierst du es ja selbst einmal aus, kann es nur empfehlen. :)

      Löschen
  4. Haka kenne ich noch gar nicht. Aber das Produkt hört dich ansprechend an. Toller ausführlicher Beitrag. Aber ich kenne mich zu gut, ich werde entweder zu viel oder zu wenig nehmen :D In Dosieren bin ich nicht gerade die beste :)

    Liebe Grüße
    Shellys Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Danke für die lieben Worte. :) Mhh naja, das hat man dann eigentlich ganz schnell raus aber wenn du lieber Deospray benutzt, ist das natürlich auch okay. :)

      Löschen
  5. Ohh das hört sich echt super an - ich wollte sowieso schon mal eine Deo-Creme ausprobieren, da kommt mir Deine Produktempfehlung gerade recht. :-)

    Liebe Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde solche Cremes generell echt super, das ist ja nicht die erste, die ich teste. :)

      Löschen
  6. Ich hatte mich auf den Test beworben weil ich das Produkt sehr interessant fand, wurde aber abgelehnt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schade aber ich hatte hier auch erstmals Glück, muss ich sagen. Dabei haben mich die Produkte schon länger interessiert. Aber vielleicht klappt es bei dir beim nächsten Mal. :)

      Löschen
  7. Das kenne ich noch gar nicht, muss ich mir unbedingt mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  8. Von HAKA habe ich bisher noch nichts verwendet, auch keinen anderen Deo-Balsam. Aber dein Bericht klingt wirklich sehr überzeugend.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HAKA ist eine tolle Marke, die ich dir tatsächlich nur mal empfehlen kann. :)

      Löschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥