Donnerstag, 15. November 2018

Teezeit mit Lebensbaum - vier leckere Wanderlust-Teesorten

(Beitrag enthält Werbung - PR-Sample)

Hallo liebe Menschen,
ich bin ein Herbstkind durch und durch und somit gehört der Herbst einfach zu meinen liebsten Jahreszeiten. Außerdem lässt sich im Herbst doch besonders toll Tee trinken, findet ihr nicht auch? :) Ich möchte euch daher heute eine paar wirklich leckere Teesorten der Marke "Lebensbaum" vorstellen.


Insgesamt vier tolle Teesorten aus der Rubrik "Wanderlust" hat mir das liebe Team von Lebensbaum zugeschickt - herzlichen Dank dafür. :) Für mich als Teeliebhaberin war das natürlich wieder ein Geschmackserlebnis der besonderen Sorte. Enthalten waren:
  • Berg & Frisch
  • Wald & Kräuter
  • Tulsi Chai
  • Linde & Lagerfeuer

- Lebensbaum - die Philosophie -

Bevor ich über die einzelnen Teesorten berichte, möchte ich euch gern noch einen kleinen Einblick in die Philosophie des Unternehmens geben, da mir dieser Punkt wirklich sehr am Herzen liegt.

Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Lebensbaum-Tee-Beitrag aus dem Frühjahr? Darin hatte ich euch bereits einige Teesorten vorgestellt. Dort könnt ihr ebenfalls noch einmal stöbern.

Das Unternehmen "Lebensbaum" stellt seit 1979 Kaffe, Tee und Gewürze in Bio-Qualität her. Einige wichtige Grundpfeiler zeichnen das Unternehmen aus:
♥ klimaneutrale Produktion - Maschinen werden mit 100%-Naturstrom betrieben
♥ Produkte und Verpackung sind frei von Gentechnik
♥ verwenden so wenig Verpackungsmaterial wie möglich und Verpackungsmaterial sollte bestmöglich recycelbar sein
♥ Produkte werden "so nah wie möglich, so fern wie nötig" bezogen

Heute gehört das Unternehmen "Lebensbaum" zu einem der bedeutendsten und bekanntesten Unternehmen im Biohandel. Das Unternehmen produziert hochwertige Bio-Produkte. Mehr Informationen könnt ihr euch auf der Internetseite des Unternehmens durchlesen. :) Dort könnt ihr ebenfalls einsehen, was das Unternehmen für viele tolle Produkte zu bieten hat.

Übrigens: Oben hatte ich ja bereits erwähnt, dass Lebensbaum auf eine nachhaltige Produktion wert legt. Demnach sind die Teepackungen nicht in Plastikfolie eingewickelt, sondern vielmehr handelt es sich um kompostierbare Holzfaser. Die Teebeutel bestehen aus Naturfasern. Die Teeschachteln stammen aus nachhaltiger Waldwirtschaft und die Druckfarben sind mineralölfrei.


- Lebensbaum - Linde & Lagerfeuer - Bio-Kräutertee - 20 Teebeutel - 3,79 € -

beinhaltet: Honeybush, Zichorienwurzel, Wilder Apfel, Silberlindenblüte, Heidelbeere, Ingwer, Kardamom, Sternanis, Süßes Brombeerblatt, Vanille, Pfeffer


Bei der Teesorte "Linde & Lagerfeuer" handelt es sich um einen kraftvollen, wärmenden Bio-Kräutertee. Die darin enthaltenen Kräuter sollen dem Tee die kräftige Geschmacksnote geben. Hingegen die Lindenblüten setzen auf die wärmende Wirkung. 
Ich liebe Kräutertee, weswegen mich "Linde & Lagerfeuer" direkt überzeugen konnte. Die Lindenblüten habe ich ganz klar herausschmecken können. Sie verleihen dem Kräutertee eine besondere Geschmacksnote. Ansonsten schmeckte der Tee sehr intensiv und sehr lecker.


- Lebensbaum - Berg & Frische - Bio-Kräutertee - 20 Teebeutel - 3,79 € -

beinhaltet: Grüne Minze, Drachenkopfmelisse, Apfelminze, Malve, Süßfenchel, Zitronenverbene, Goldrute


Kräuterteesorten mit Minzgeschmack? Die sind bei mir immer herzlich Willkommen und so gut, wie "Berg & Frische" duftete, dementsprechend gut konnte er ja nur schmecken. Hierbei handelt es sich um einen vollmundigen Kräutertee mit einem Minzgeschmack. Da sage ich nur: Yammi! Der Tee schmeckt einfach hervorragend erfrischend. Natürlich kristallisiert sich die Minze ganz klar heraus aber geschmacklich ist sie dennoch nicht zu intensiv und schmeckt keinesfalls künstlich. Demnach ist es ein sehr leckerer, intensiv schmeckender Kräutertee. "Berg & Frische" hat definitiv meinen Geschmack getroffen.


- Lebensbaum - Wald & Kräuter - Bio-Kräutertee - 20 Teebeutel - 3,79 € -

beinhaltet: Apfelminze, Zitronengras, Salbei, Melisse, Walnussblatt, Ysop, Löwenzahnkraut, Kiefernsprossen, Brombeerblatt


Hier haben wir es ebenfalls wieder mit einem Bio-Kräutertee zu tun, welcher eine würzige sowie feinherbe Geschmacksnote aufweist. Ich hatte mir erhofft, dass er noch intensiver nach "Wald" schmeckt. Dennoch schmecke ich die Kiefernsprossen dezent heraus, was ich sehr lecker finde. Der "Wald & Kräuter"-Tee trifft definitiv meinen Geschmack. Vor allem kannte ich so einen Tee geschmacklich vorher noch gar nicht. Mir gefällt die kräuterige, intensive Geschmacksnote mit einem Hauch "Wald" sehr gut.


- Lebensbaum - Tulsi Chai - Bio-Kräutertee - 20 Teebeutel - 3,79 € -

beinhaltet: Tulsi, Süßfenchel, Süßholzwurzel, Anis, Ceylon-Zimt, Zitronengras, Ingwer, Kardamom, Cassia-Zimt, Pfeffer


Chai? Ich liiiieeebe Chai-Tee. Aber von "Tulsi Chai" habe ich ja noch nie gehört. :) Doch ich habe das Internet befragt und dieses sagte mir, dass es sich um ein indisches Basilikum handelt. Somit haben wir es hier mit einer besonders leckeren Chai-Sorte zu tun, die eben mal nicht so typisch nach Chai schmeckt. Trotz allem sind natürlich die typischen Chai-Gewürze enthalten aber es schmeckt eben etwas spezieller - und das meine ich keinesfalls negativ. Für mich ist diese würzig, süße Geschmacksrichtung einfach wie gemacht.


Mein Fazit

Sicher habt ihr es schon bemerkt: Alle vier Teesorten konnten mich voll und ganz überzeugen. Schon allein die Aufmachung der "Wanderlust"-Teesorten ist richtig hübsch. Weiterhin mag ich deren einfallsreiche Namen und nicht zuletzt sind sie geschmacklich einfach klasse. Der "Wald & Kräuter" sowie der "Tulsi Chai"-Tee waren für mich ein bisschen Neuland, was ich sehr begrüße. Ich lerne so gern neue Teesorten kennen. Geschmacklich waren sie alle intensiv, schmeckten keinesfalls künstlich und seeeehr lecker! Zudem kann Lebensbaum mit einer nachhaltigen Verpackung sowie Produktion punkten. Also ich bin mehr als begeistert. Gern verlinke ich euch hier den Shop, über den ihr die Teesorten sowie weitere tolle Lebensbaum-Produkte, wie z. B. tollste Gewürzmischungen, beziehen könnt. :)

Kennt ihr die Marke "Lebensbaum"? Welche Teesorte spricht euch an?





Freitag, 9. November 2018

Hallo Welt - ich bin zurück!

Hallo ihr Herzies,
endlich bin ich wieder da, wie ich mich freue. :) Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, wurde es auf meinem Blog merklich stiller. In meinem Leben gab es dieses Jahr mehrere Schicksalsschläge und sehr große Veränderungen, die mich umdenken ließen. Doch dabei blieb es nicht, mein ganzes Leben wurde auf den Kopf gestellt und nun stehe ich einem völlig neuem Lebensabschnitt gegenüber. Das hat mich enorm viel Kraft gekostet, weswegen ich andere Prioritäten setzen musste und das Bloggen leider zu kurz kam. Aber jetzt freue ich mich umso mehr, wieder allmählich das Bloggen starten zu können. 


Ich habe das Bloggen und das Posten in Sozialen Netzwerken sehr vermisst, muss aber gestehen, dass eine Zwangspause manchmal auch gar nicht so verkehrt ist. Da merkt man erst einmal, wieviel Druck Social Media erzeugen kann. Somit war ich über die Abstinenz gar nicht so böse. Mittlerweile spuken mir jedoch wieder viele Ideen im Kopf herum, die ich nach und nach mit euch teilen möchte. Darauf freue mich wirklich sehr. Trotz allem werde ich es langsam angehen lassen und freue mich, wenn ihr mich auf meinem Weg begleitet. :)

Die oben gezeigte Karte ist ein bisschen zu meinem neuen Lebensmotto geworden, denn eines habe ich gelernt:

In die Zukunft können wir nicht schauen, wir können sie auch nicht planen, denn oft kommt es (ganz) anders als wir denken. Die Vergangenheit ist vorbei. Sie hat uns an Erfahrungen reicher gemacht und uns viel gelehrt. Doch egal, welche Erfahrungen ihr gemacht habt, schaut nach vorn. Es gibt viel zu entdecken und ganz wichtig, genießt das Hier und Jetzt. <3 Ich hoffe, euch ist es gut ergangen. :)









Sonntag, 28. Oktober 2018

Buchvorstellung: Als meine Seele dunkler wurde - Merle Leonhardt

*Beitrag enthält Werbung - kein PR-Sample, kein Sponsoring
Hallo liebe Menschen,
heute mag ich euch wieder ein Buch namens "Als meine Seele dunkler wurde*" vorstellen, das von einer DER Volkskrankheiten handelt, nämlich: Depressionen. Ich lese solche realen Lebensgeschichten am liebsten, zumal wir alle mit Sicherheit mindestens eine Person in unserem näherem Umfeld kennen, die an Depressionen erkrankt ist. Allein aus diesem Grund lohnt es sich, solche Bücher zu lesen, um solchen Erkrankungen mehr Verständnis entgegen zu bringen.


Aber zurück zum Buch. Die Autorin Merle Leonhardt beschreibt hier ihre eigene Geschichte, die Geschichte ihrer Depression. Das Buch benannte sie ganz passend mit dem Titel: "Als meine Seele dunkler wurde - Geschichte einer Depression". Cover und Titel passen einfach hevorragend zum Inhalt. Generell finde ich das Cover hübsch gemacht. Das Buch hat 224 Seiten und aufgrund seiner Größe ist es perfekt für unterwegs geeignet.


Hier könnt ihr einen Blick in das Inhaltsverzeichnis gewinnen, was jedoch im jetzigen Moment nicht so viel Aufschluss bietet - finde ich zumindest. :)


○○○ Zum Inhalt ○○○

Im Titel wird ja bereits klar benannt, dass es sich um die "Geschichte einer Depression" handelt. Es wird die reale Lebensgeschichte von Merle Leonhardt dargestellt. Sie selbst studiert Psychologie und glaubt nicht daran, dass sie selbst einmal psychisch krank wird. Doch die Depression macht eben vor niemandem Halt - ganz egal, welches Alter, welches Geschlecht und welchen "Status" jemand hat.
 

Merle ist Mitte zwanzig und erzählt, wie die Depression bei ihr began, von ihren Umzügen in verschiedene Städte und von dem Wechsel ihrer Therapeuten. Zudem durchlief sie einige Rehabilitationsmaßnahmen, von denen sie ebenfalls berichtete. Es werden viele fachliche Apsekte aufgezeigt. Und natürlich wird ganz klar vermittelt, wie es einem Menschen, welcher an Depressionen erkrankt ist, ergeht. Denn meist ist es nicht nur die Depression, an der ein Mensch erkrankt. Merle hatte zudem mit Angstzuständen und Paniattacken zu kämpfen.


○○○ Meine Meinung ○○○

Hierbei handelt es sich um eine Lebensgeschichte, somit ist es mir nicht möglich, eine Bewertung des Buches vorzunehmen. Was ich jedoch mitteilen kann, ist, dass ich das Buch sehr hilfreich finde. Natürlich ist es kein spannender Roman, keine spannende Story. Aber das Buch deckt die Erkrankung auf. Wie bereits erwähnt, werden in dem Buch fachliche Aspekte benannt, die ich persönlich sehr interessant finde. Mich interessiert aber auch, was Personen bei einer solchen Erkrankung durchmachen müssen, wie es ihnen im Detail damit ergeht und wie ihr Denken ausgelegt ist. All das konnte ich im Buch erfahren.


Wenn euch solche Lebensgeschichten interessieren - egal, ob aus einem persönlichen oder fachlichen Aspekt heraus - rate ich euch, dieses Buch zu lesen. Es ist verständlich geschrieben und lässt sich relativ flüssig lesen. Wie gesagt, ich möchte dieses Buch nicht bewerten, da es sich um eine reale Geschichte handelt. Ihr werdet die Welt eines depressiven Menschen jedenfalls besser verstehen können.


Ein paar wenige Gedanken...

Ich bin der Meinung, dass wir psychische Erkrankungen ernst nehmen sollten. Viel zu oft bekomme ich zu hören: "das wird schon wieder" oder "da muss sich die Person eben mal zusammreißen". Aber so ist das nicht. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, aus deren Schlinge sich die betreffenden Personen nicht einfach mal so herauswinden können. Sie brauchen Hilfe - und zwar professionelle Hilfe. Viele Erkrankte scheuen sich jedoch davor, professionelle Hilfe anzunehmen. Also sollte es unsere Aufgabe sein, sie zu begleiten, sie zu motivieren. Denn nur dann können die erkrankten Menschen wieder Licht am Ende eines Tunnels sehen.


Mittwoch, 10. Oktober 2018

Annemarie Börlind - dekorative Kosmetik

(in freundlicher Kooperation mit Annemarie Börlind)

Ihr Lieben,
wie ihr ja hoffentlich gesehen habt, habe ich euch in einem letzten Beitrag bereits von der Marke "Annemarie Börlind" berichtet. Hier verlinke ich euch nochmals den Blogpost. Den solltet ihr euch nämlich nicht entgehen lassen, da ich über drei Beautyprodukte berichtet habe, die mich wirklich sehr überzeugt haben. Zumal deren Inhaltsstoffe super waren. Doch Annemarie Börlind hat ebenfalls dekorative Kosmetik* im Sortiment und daraus möchte ich euch gern zwei Produkte vorstellen.


Ausgesucht habe ich mir ein loses Puder, welches Hyaluronsäure beinhaltet. Puder kann ich immer gut gebrauchen und da die meisten losen Puder meine Haut eher austrocknen, wollte ich dieses Exemplar gern einmal testen. Außerdem benötige ich einen neuen Flüssigeyeliner, weswegen ich direkt einmal dieses Exemplar testen wollte. :) Wie ich die Produkte fand, lest ihr nun in meinem Beitrag. Aber vorerst noch ein paar Infos zu "Börlind".


Annemarie Börlind - was steckt dahinter

Falls ihr meinen letzten Beitrag zu den anderen Beautyprodukten bereits gelesen habt, könnt ihr diesen Teil gern überspringen. Denn dann seid ihr ja bereits bestens informiert, was hinter der tollen Marke steckt. :)
Das Unternehmen "Annemarie Börlind" oder kurz "Börlind" steht in erster Linie für "Natural Beauty" und demzufolge für (fortschrittliche) Naturkosmetik. 1959 gründete sich das Unternehmen. Seitdem gehören soziales Engagement, schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie Respekt vor Mensch und Natur zu deren Selbstverständnis. Wann immer es möglich ist, werden die Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus deren Wildsammlung verwendet und deren Wasser wird aus einer bestimmten Tiefenquelle bezogen. Entwickelt und hergestellt werden die Produkte im Schwarzwald. Börlind bietet sowohl vegetarische aber auch eine Reihe veganer Produkte an. Wenn ihr noch weitere Informationen zur Marke wissen wollt, dann könnt ihr euch hier über deren Philosophie belesen.


- Annemarie Börlind - Loses Puder mit Hyaluronsäure - vegan - 22,50 € -


Produktversprechen

Wie ihr bereits lesen konntet, handelt es sich hierbei um ein loses (also kein Kompakt-) Puder. Das Puder enthält winzige Silica-Kügelchen, welche mit feuchtigkeitsspendendem Hyaluron gefüllt sind. Nach dem Auftragen soll das Hyaluron Stück für Stück an die Haut abgegeben werden, sodass diese nicht austrocknet und ein samtig-gepflegtes Hautbild entsteht. Es handelt sich hierbei um ein veganes Produkt mit veganer Hyaluronsäure.


Natürlich möchtet ihr gern einen Blick in das Innere der Verpackung werfen. Die Verpackung an sich hat einen Schraubverschluss. Dreht man diesen auf und nimmt man den Deckel ab, kommt ein plüschiges Schwämmchen zum Vorschein, welches man zum Auftragen des Puders verwenden kann. Wie es bei losem Puder üblich ist, befindet sich darin ein Sieb. Somit lässt sich das Puder besser mit dem Pinsel oder dem Schwämmchen aufnehmen. Das hat hier definitiv sehr gut geklappt.


Meine Meinung


Einen Swatch wollte ich euch eigentlich abfotografieren aber ich habe mit der Kamera partout keinen Unterschied festhalten können. Der Unterschied zwischen nicht- und gepuderter Haut war auf den Bildern einfach nicht erkennbar. Insgesamt hatte ich von dem losen Puder wirklich mehr erwartet. Zunächst ist es schade, dass es lediglich eine Nuance gibt. Für mich war der Farbton etwas zu dunkel. Zudem hatte ich das Gefühl, dass es überhaupt nicht ergiebig war. Ich habe wirklich viel von dem Produkt entnehmen müssen, um überhaupt einen Unterschied in meinem Gesicht feststellen zu können. Zudem hat das Puder für mich nicht seinen Zweck erfüllt, denn ich musste anschließend mit einem weiteren Puder nochmals mein Gesicht abpudern. Alles in allem war ich mit dem losen Puder also nicht so zufrieden. Zwar hat es meine Haut nicht ausgetrocknet, in den anderen Punkten konnte es mich jedoch nicht überzeugen. Vielleicht habt ihr ja andere Erfahrungen sammeln können?

- Annemarie Börlind - Liquid Eyeliner - vegan - 13,90 € -


Produktversprechen

Als weiteres dekoratives Kosmetikprodukt durfte ich diesen Eyeliner in der Farbe "schwarz" testen. Er ist auch lediglich in dieser Farbe erhältlich. Es handelt sich um ein flüssiges Produkt, mit dem sowohl dünne als auch markantere Linien gezeichnet werden können. Die makellose Linienführung soll durch die lange Pinselspitze sehr gut gelingen.



Hier seht ihr zwei Swatches. Beide habe ich direkt nach dem Auftragen fotografiert, weswegen sie noch nicht so matt erscheinen. Denn das Finish ist tatsächlich nicht glänzend, sondern matt. Mit der Pinselspitze lassen sich problemlos dünne, feine Linien aber auch breitere, dickere Linien zeichnen.


Meine Meinung

Den Flüssigeyeliner finde ich richtig klasse. Mit der Pinselspitze lässt sich präzise arbeiten. Mein Lidstrich ist im Nu gezogen. Zudem ist die Farbe sehr gut pigmentiert, ich muss nicht mehrere Schichten auftragen. Einmal auftragen reicht vollkommen aus. Das Finish des Lidstrichs ist matt und tiefschwarz. Er trocknet ziemlich schnell und die Haltbarkeit ist super. Bei mir hat der Lidstrich lange gehalten, ohne zu verblassen oder zu verwischen. Abschminken ließ er sich außerdem problemlos. :) Ich habe dringend einen neuen Flüssigeyeliner gebraucht und finde diesen hier wirklich sehr gut. Die Handhabung auch das Ergebnis können mich vollends überzeugen.


Mein Fazit

Das lose Puder konnte mich leider nicht so sehr überzeugen. Hier bräuchte ich, wenn überhaupt, eine hellere Nuance aber eigentlich kommt ein Nachkauf für mich nicht infrage. Der Flüssigeyeliner hat mir hingegen sehr gut gefallen, sodass ich mir diesen definitiv nachkaufen würde. Wenn ihr noch weitere Produkte der Marke kennenlernen wollt, könnt ihr euch gern in meinem anderen Beitrag zu Annemarie Börlind umschauen.


Kennt ihr eines der Produkte? Sagen sie euch zu?


Sonntag, 30. September 2018

Persönliche Worte und Random-Stuff ;)

(Beitrag enthält Werbung)

Hallo ihr Hübschen,
heute lasse ich mal meinen Random-Beitrag etwas aus der Reihe tanzen. Zwar wird es weiter unten den altbekannten "Random - Random - Random"-Beitrag geben, doch zunächst möchte ich gern ein paar Worte zu meinem Blog und Instagram verlieren. Ich habe hin und wieder Nachrichten bekommen, warum ich nicht mehr so regelmäßig Beiträge poste und ob ich nun ebenfalls mit dem Bloggen aufhören möchte. Gern möchte ich dazu ein paar Worte verlieren. :)



Persönlich - Der Spruch trifft es eigentlich ganz gut. Vor einiger Zeit habe ich eine Entscheidung getroffen, die mein ganzes Leben auf den Kopf stellte. Darauf möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen, doch so viel steht fest, so schwerwiegende Entscheidungen bringen eben auch immer große Veränderungen mit sich. Deswegen muss und will ich derzeit meine Prioritäten anders setzen. Ich vermisse das Bloggen sehr und sobald wieder bisschen mehr Routine in meinen Tagesablauf eingekehrt ist und ich Platz in meinem Kopf habe, um mich meinem Blog und Instagram zu widmen, werde ich dies mit viel Liebe weiterhin tun. Einige Nachrichten erreichten mich, mit der Frage, ob ich das Bloggen aufgebe. Nein, natürlich nicht! Ich habe Ideen und Motivation, die ich gern in meinen Blog investieren möchte. Nur muss ich zunächst andere Dinge regeln, bevor ich mich wieder dem Bloggen widmen kann. Also habt Geduld. :) Es wird noch ein bisschen dauern aber dann kommen definitiv wieder regelmäßiger Beiträge - sowohl auf dem Blog als auch auf Instagram. Und damit stürze ich mich weiter ins Getümmel und sage: "Yeah, let's do this!". Wir lesen uns, liebe Leute! <3


Milka-Liebe - Mhhh, schon letztens habe ich euch von einer neuen Milka Schokolade berichtet, nämlich der Erdnuss-Crisp und kurz zuvor erreichte mich dieses tolle Milka-Paket! Darin verbirgt sich ebenfalls eine Milka-Neuheit, nämlich die Crunchy Break in Choco und "normal". Ich habe sie beide schon probiert, bin aber nicht ganz so überzeugt davon. Es ist eine Art Keks, welche eine Schokofüllung beinhaltet. Meine Favorit im Milka-Paket sind die Choco Wafer, das sind wahnsinnig leckere, runde Schokoladenwaffeln-Kekse. <3 Leider sind nur fünf Stück in einer solchen Packung aber dafür sind sie mega lecker. Lecker sind auch die Milka Sensations Kekse. Mhhhh, köstlich. Also insgesamt ist das Überraschungspaket sehr gut bei mir angekommen. Süßes geht eben immer. :D (Gewinn)


Empfehlung - Diese Produkte habe ich mir vor einiger Zeit im Rewe bzw. Rossmann gekauft. Sehr zu empfehlen sind die Veganz-Riegel Super Choc Bar, die schmecken einfach wahnsinnig schokoladig und enthalten Kakao-Nibs, die ich ja über alles liebe. Zudem sind sie vegan! Ansonsten habe ich mir Dinkelflocken für meine Müslimischung gekauft und erstmals wollte ich mir auch Hanfsamen in mein Müsli mischen. Beides schmeckt mir sehr gut. Die Hanfsamen kann ich zwar nicht so vordergründig wahrnehmen aber dennoch machen sie sich hervorragend in meinem Müsli. :) Und zu guter Letzt habe ich bei Rewe den dreifarbigen Quinoa entdeckt und den musste ich ausprobieren. Ich esse Quinoa wahnsinnig gern in einer Gemüsepfanne. Mhhhh, lecker! <3 (Eigenkauf)



Review - Erinnert ihr euch an den Beitrag zu dem Bio Balm Full Body Aftershave von Dr. Severin? Nach wie vor bin ich von der Wirkung angetan aber mich stören auch immer noch die Inhaltsstoffe. Schade, sonst wäre definitiv ein Nachkauf infrage gekommen. Aber darum soll es nicht gehen, denn vielmehr möchte ich euch auf die wärmende Fußcreme hinweisen. Diese ist ebenfalls von der Marke Dr. Severin und diese soll sowohl die Füße pflegen als auch wärmen. Ich habe sie ausprobiert und musste feststellen, ja, sie pflegt die Füße aber wo ist die wärmende Wirkung? Anfangs habe ich etwas weniger von der Creme aufgetragen, da ich ja nicht wusste, ob die wärmende Wirkung sehr stark ist. Allerdings habe ich auch bei weiteren Versuchen keine Wirkung erkennen können. Sehr schade, denn ich habe so oft kalte Füße, sodass mir eine solche Creme sicher gut getan hätte. Leider hat diese aber nicht so wirklich ihren Zweck erfüllt. (PR-Sample)


Gratis testen - Für alle Cashback-Jäger*innen sind wieder einige Geld-Zurück-Aktionen am Start, z. B. diese von Hanuta und die von Brunch. Das Hanuta hat jetzt eine neue Verpackung - sowohl außen als auch innen. Zudem befinden sich nur noch 10 Hanutas in der Verpackung, wobei ich der Meinung bin, dass das früher einmal 12 Stück waren?! Sowas ist immer etwas dreist aber wenn es um den Geschmack geht, ist Hanuta einfach lecker. Brunch esse ich außerdem sehr gern, wobei mir dieser buttrige Brunch noch vollkommen neu war. Schmeckt aber sehr lecker! (Cash Back)


Erfahrungen? - Habt ihr eigentlich schon einmal einen solchen Lippenstift-Fixierer getestet? Ich verwende zwar eh am liebsten die Maybelline Super Stay Lippenstifte, weil die wirklich extrem lange halten. Aber manch anderen Lippenstift mag ich farblich einfach so gern, sodass ich sie auch auftragen möchte aber mitunter halten die leider nicht so lange. Also habe ich mal den Magic Fix von Artdeco probiert und siehe da, die Lippenstifte halten tatsächlich auf den Lippen. Ihr tragt euren Lippenstift ganz normal auf, anschließend pinselt ihr den Magic Fix darüber und lasst es einziehen. Die Farbe wird dadurch nicht verändert. Aber letztlich trägt sich der Lippenstift weitaus weniger schnell ab. Allerdings würden mich eure Erfahrungen interessieren. :) (Eigenkauf)


Gewinn - Als ich vor einiger Zeit an einer Kneipp-Umfrage teilgenommen habe, habe ich diese beiden Produkte gewonnen. Von beiden bin ich sehr begeistert. Die Sekunden-Sprühlotion ist klasse, da sie eben wirklich schnell in die Haut einzieht und dennoch gut pflegt. Eine intensive Pflegewirkung konnte ich nicht verspüren aber wenn es mal schnell gehen muss, ist die Sprühlotion einfach toll. :) Die Sekunden-Handcreme mag ich für zwischendurch ebenfalls sehr gern. Gerade auf Arbeit benötige ich eine Handcreme, die schnell einzieht. Da ist die von Kneipp einfach perfekt und der Duft ist wunderbar. Beides sind zwei sehr empfehlenswerte Produkte. :) (Gewinn)



Inspiration - Hier sieht ihr mein typisches Frühstück. Momentan frühstücke ich entweder leckeres Müsli mit frischem Obst oder - wie hier - Sojajoghurt mit Himbeeren und jeder Menge Kokosflocken. Sojajoghurt kaufe ich immer von Alpro und am liebsten in der Sorte "Vanille". Das schmeckt einfach mega gut. Was frühstückt ihr denn immer?

So, das war's auch schon wieder! :) Ich hoffe, euch hat meine persönliche Note nicht abgeschreckt und der Beitrag gefallen. ;) Macht euch einen schönen Tag - bis zum nächsten Beitrag! <3

Freitag, 21. September 2018

Aufgebraucht Juli & August

(Beitrag enthält Werbung - PR-Sample, selbstgekauft)
Hallo ihr Herzies,
etwas verspätet, wird es heute mal wieder Zeit für einen Aufgebraucht-Beitrag. Normalerweise wäre dieser ja bereits Ende August online gegangen aber wie ihr sicherlich schon gemerkt habt, geht es auf meinem Blog drunter und drüber. Momentan muss ich die Prioritäten anders setzen, weswegen mein Blog manchmal etwas zu kurz kommt. Aber sicherlich werden sich diese Zeiten auch wieder ändern. :) Also nichts wie los! Ich mag euch meine aufgebrauchten Produkte zeigen.



Mein kleines Körbchen ist randvoll gefühlt, mit aufgebrauchten Produkten, die nur darauf warten, endlich weggeschmissen zu werden. Das ist mein Beautymüll von zwei Monaten und angesammelt haben ich sich dieses Mal folgende Produkte:


Alterra Naturkosmetik - Kompaktpuder - 01 Light

Eines meiner Beauty-Must-Haves ist definitiv dieses Kompaktpuder von Alterra. Ich kaufe es mir immer und immer wieder nach, weil es meinem Hautton sehr gut entspricht und ich es ganz wunderbar vertrage. Bisher habe ich mit keinem anderen Puder so gute Erfahrungen gemacht. :) Es hat ein natürliches Finish, was ich sehr mag. Ich habe noch einige Exemplare hier und bald wird es wieder nachgekauft. (selbstgekauft)


Isana - Wattepads

Ich muss sagen, dass ich mit den Isana Wattepads bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Sie fusseln nicht aus, sondern entfernen gründlich und sanft mein Make-Up. Ich vertrage die Wattepads sehr gut, sie sind auch nicht zu "kratzig" zu meiner Haut. Sobald ich meine jetzige Packung aufgebraucht habe, werde ich mir diese Wattepads von Isana nachkaufen. :) (selbstgekauft)


Catrice - Allround Coverstick - 010 Nude

Hautunreinheiten oder ähnliches decke ich gern mit einem Abdeckstift ab. Der von Catrice hat mir immer sehr gut gefallen. Nur leider ist er nicht mehr erhältlich. Deswegen habe ich ihn mir über Kleiderkreisel nachgekauft, weil er mir einfach so gut gefallen hat. :) Andere Abdeckstifte erfüllen sicher auch ihren Zweck aber warum ein Produkt wechseln, wenn es das noch zu kaufen gibt. (selbstgekauft)


Batiste - Trockenshampoo

Durch die vielen Festivals sind bei mir in den vergangenen zwei Monaten gleich drei Trockenshampoos leer geworden. Alle drei Trockenshampoo-Sorten haben einen super Job erfüllt. Sie duften sehr gut, nehmen dem Haar die Fettigkeit und lassen es wieder frisch aussehen. Das mag ich an den Batiste-Produkten sehr, auf die ist in jedem Fall Verlass. Daher greife ich auch immer und immer wieder zu deren Trockenshampoos. (PR-Sample)


Tetesept - Winter - Limited Edition

Diesen Badezusatz habe ich geliebt, denn die Sorte "Winter" mit Pflaumenduft war einfach soooo lecker. Gerade in der kalten Jahreszeit habe ich den Badezusatz gern verwendet. Da es sich um eine LE handelte, ist der Badezusatz nicht mehr erhältlich. Jedoch würde ich mich freuen, wenn tetesept dieses Jahr ähnliche Produkte auf den Markt bringt. Mir hat der winterliche Badezusatz jedenfalls sehr gut gefallen und letztlich habe ich ihn auch zu anderen Jahreszeiten gern verwendet. :) (Gewinn)


SebaMed - Body Milk

Diese Bodylotion habe ich nicht vollständig aufgebraucht. Zwar mag ich mitunter solche medizinischen Hautpflegeprodukte sehr gern aber diese Lotion hat mir dann einfach gar nicht mehr zugesagt - zumal der Duft richtig unangenehm war, eben so medizinisch. Eine wirklich gute Pflegewirkung konnte ich außerdem nicht feststellen. So entschied ich mich, das Produkt auszusortieren, da ich es nicht mehr verwenden wollte. Es gibt meines Erachtens wirklich bessere Body-Milk-Produkte, die auch weitaus besser pflegen. (PR-Sample)

Nivea - Pflegedusche - Lemongrass & Oil

Diese Pflegedusche von Nivea war ein tolles und erfrischendes Produkt, das ich eigentlich sehr gern gemocht habe. Aufgrund des vitalisierenden und erfrischenden Duftes war das Duschen immer sehr angenehm. Allerdings enthält die Dusche viele Inhaltsstoffe, die mir leider überhaupt nicht zusagen, weswegen ein Nachkauf für mich nicht infrage kommt. (Gewinn)



Declaré - milde Gesichtslotion

In meinen Beautyfavoriten hatte ich euch dieses Gesichtswasser bereits einmal vorgestellt. Es handelt sich dabei um keine Lotion, sondern eher um einen Gesichtstonic. Es ist ein mildes Produkt, das eine beruhigende Wirkung erzielt, die ich durchaus wahrnehmen konnte. Gerade für trockene oder empfindliche Haut fand ich den Gesichtstonic sehr angenehm und nicht austrocknend, nicht reizend. Ich habe vorerst noch andere Produkte, die ich aufbrauchen muss. Da er aber zu meinen Favoriten gehörte, kann ich mir durchaus vorstellen, ihn nachzukaufen. :) (selbstgekauft)

Hildegard Braukmann - Hyaluron Fresh Serum

Ebenfalls in meinen Beautyfavoriten tauchte dieses Hyaluron Serum auf. Es handelt sich um ein feuchtigkeitsspendendes Serum, welches ich unter meine Tagescreme auftrage. Es ist sehr ergiebig und spendet meiner Haut ausreichend Feuchtigkeit. Mir gefällt es sehr gut, weswegen ich es mir bereits nachgekauft habe. (selbstgekauft)

Douglas Beauty System - Hydra-Care-Mask

Ich weiß schon gar nicht mehr, wo ich diese Gesichtsmaske herbekommen habe. Es soll sich um eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske handeln. Ich habe sie zwei Mal ausprobiert, war jedoch nicht so sonderlich zufrieden bzw. auch nicht unbedingt unzufrieden. Jedoch konnte ich keine Pflegewirkung feststellen und so richtig feuchtigkeitsspendend empfand ich die Maske auch nicht. Da ich keine Verwendung dafür habe, sortiere ich sie nun aus.


CMD Naturkosmetik - Mineral-Gesichtscreme

Die Produkte der Marke CMD Naturkosmetik mag ich generell sehr gern. Von dieser Creme hatte ich damals eine kleine Probepackung erhalten und fand sie ziemlich gut. Allerdings ist sie eher für fettige und Mischhaut geeignet, was nicht ganz meinem Hautbild entspricht. Als eine dauerhafte Anwendung kommt sie daher nicht infrage. Dennoch kann ich euch vor allem die Marke sehr empfehlen. (PR-Sample)


So, das waren meine aufgebrauchten Produkte Juli und August - wie gesagt, der Beitrag bummelt etwas hinterher. :D Meine absoluten Favoriten sind in jedem Fall die Trockenshampoos, das Hildegard Braukmann Serum und der Declaré Gesichtstonic. :) Ein Flop-Produkt war für mich die Sebamed Body Milk. Schade!

Was sind eure aufgebrauchten Produkte? Kennt ihr einige meiner Kosmetikartikel?




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...