Freitag, 8. Dezember 2017

Weihnachtsleckereien: gebrannte Mandeln und Zimtplätzchen

Hallo ihr lieben LeserInnen,
Weihnachten ist eine wirklich schöne Zeit. Zwar bin ich von dem ganzen Trubel in den Geschäften und in Innenstädten ziemlich genervt aber Zuhause und im Kreise der liebsten Familie ist Weihnachten ganz schön. Besonders mag ich die Gemütlichkeit, die Weihnachtsbäckerei und das Kreativsein. Und weil mein Blog auch nicht ganz ohne Weihnachten auskommt, möchte ich euch heute im Rahmen der Blogparade "Die Weihnachtsschmiede" gern zwei klitzekleine Weihnachtsköstlichen zeigen, die ihr wunderbar und ganz easy selbst zubereiten könnt, nämlich: Zimtplätzchen uuuund gebrannte Mandeln. :) Beides esse ich für mein Leben gern.


Yammi! Also wenn ich auf dem Weihnachtsmarkt bin, komme ich an leckeren, gebrannten Mandeln einfach nicht vorbei. Köstlich sind die, aber sowas von! Und das Beste ist, sie lassen sich ganz einfach selbst machen. Es ist wirklich nicht schwer und schmeckt ebenfalls ziemlich köstlich. Naaa, wollt ihr wissen, wie das geht? Ich verrate es euch...


ihr benötigt

200 g ganze Mandeln
100 ml Wasser
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
weihnachtliche Gewürzmischung

In meine weihnachtliche Gewürzmischung packe ich viieeel Zimt, Nelken- und Lebkuchengewürz, Kardamom und etwas Ingwer sowie Kurkuma. Das schmeckt wunderbar, sage ich euch!


Die Zubereitung ist einfach. Hierfür röstet ihr die Mandeln zunächst in einer großen und vor allem gut beschichteten Pfanne an. Ist das passiert, legt ihr die Mandeln erst einmal in einer Schüssel ab, da vorerst andere Arbeitsschritte geschehen.

Die Pfanne macht ihr nun wieder heiß und gebt das Wasser hinein. Dann folgt der Zucker, Vanillezucker und die Gewürzmischung. Die Masse wird nun gut verrührt und aufgekocht. Erst dann kommen die Mandeln hinzu. Die müsst ihr gut in der Masse verteilen. Lasst das Ganze etwas einkochen, hört dabei aber nicht auf zu rühren. Nach einiger Zeit wird die Masse etwas dickflüssiger und schließlich krümelig. Wenn der Zucker die krümelige Konsistenz erreicht hat, gebt ihr die Mandeln auf ein Backblech und schon sind sie fertig.


Wer es nicht abwarten kann, kann die Mandeln direkt warm verspeisen, so schmecken sie ja wirklich fantastisch. Allerdings schmecken auch die abgekühlten Mandeln seeeehr, seeeeeeeehr lecker! Ich kann davon nicht genug bekommen und habe mir dieses Jahr schon mehrfach gebrannte Mandeln zubereitet. Es schmeckt einfach immer wieder gut. ♥


Da es sich um zwei wirklich simple Rezepte handelt, möchte ich euch in diesem Post noch die Zimtplätzchen vorstellen. Eigentlich sollten es ursprünglich Zimtsterne werden aber irgendwie sind es letztlich dann doch "nur" Plätzchen geworden. Aber nicht schlimm, sie schmecken trotzdem. Am allerliebsten esse ich sie nachmittags zu einem leckeren Wintertee, yammi. ♥


Wundert euch nicht, sie sehen wirklich so ganz anders aus als im Rezept abgebildet. Das Zimtplätzchen-Rezept habe ich übrigens aus der Zeitschrift Küchenzauber, das ist die Ausgabe 06/2015 gewesen. :) Ich liebe solche Zeitschriften und probiere sehr gern Rezepte daraus aus. Allerdings habe ich hier auf den Guss verzichtet, denn ganz so süß muss es für meinen Geschmack nicht sein. :)


ihr benötigt

300 g Puderzucker
500 g gemahlene Mandeln
2 TL Zimt
2 Eiweiß

Wenn ihr wollt, könnt ihr noch 3 Tropfen Rum-Aroma hinzugeben. Ich habe darauf verzichtet. Einen Guss könnt ihr natürlich dennoch auf die Plätzchen geben, dafür benötigt ihr dann nochmals:

1 Eiweiß
1 Prise Salz
125 g Puderzucker


Zuerst müsst ihr den Puderzucker sieben, welcher dann mit den Mandeln und dem Zimt vermengt wird. Dann könnt ihr (optional) noch das Aroma hinzugeben und zuletzt gebt ihr noch die Eiweiße hinzu. Nun verrührt ihr alle Zutaten zu einem glatten Teig. Ich lasse den Teig immer erst ein bisschen ruhen (meist so 30 Minuten), danach rolle ich ihn aus. Letztlich werden die Plätzchen ausgestochen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und schon können sie bei 150° C in den Ofen wandern.

Der Guss ist schnell gemacht: Hierfür schlagt ihr das Eiweis steif, siebt dann den Puderzucker hinzu. Die schaumige Masse wird dann auf die Zimsterne gestrichen und diese werden nochmals für 12-15 Minuten gebacken. Allerdings habe ich diesen Schritt weggelassen. Das ist aber euch überlassen, je nachdem, wie es es bevorzugt. :)


Image Map


So, nun bin ich am Ende meines weihnachtlichen Blogposts. Ich hoffe, er hat euch gefallen. :)

Gestern konntet ihr ja bereits bei der lieben Nicole von smalltownadventure entdecken, was sich hinter dem siebten Türchen versteckt. Morgen geht die weihnachtliche Blogparade mit der lieben Eva von Stilechtes weiter. Schaut da gern einmal vorbei. Ansonsten wünsche ich euch allen eine besinnlich schöne Weihnachtszeit. :)

Kommentare:

  1. Ach, was für ein Zufall, wir wollten uns dieses Jahr das erste Mal an selbstgemachten Gebrannten Mandeln versuchen. Danke für dein Rezept.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern, es ist einfach und wirklich lecker! Ich bin gespannt, ob es euch schmeckt. ♥

      Löschen
  2. Oh wie lecker meine Liebe, einmal hierher bitte :)
    Durch den Umzug lohnt es sich für mich leider gar nicht Plätzchen zu backen!
    Viele liebe Grüße
    Juli von JuliJolie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mensch, da seid ihr in dieser schönen Zeit jetzt echt im Stress oder? Das ist ja traurig. :/

      Löschen
  3. Gebrannte Mandeln *-* letztes Jahr gab es ja bei mir auch ein Rezept hihi. Am liebsten gleich mal welche zubereiten.

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, da erinnere ich mich auch noch. :) Die sind zu lecker! <3

      Löschen
  4. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, gebrannte Mandeln selbst zu machen! Danke für die Idee!

    X
    Dahi von Strangeness and Charms

    AntwortenLöschen
  5. Toller Post und schöne Bilder! Sehr inspirierend! 💕💗

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das ist aber schön zu lesen. ♥

      Löschen
  6. Bei mir haben nur die gebrannten Haselnüsse funktioniert, die Mandeln kleben noch in der Biotonne als einzige Riesenmandel zusammen, glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was echt? Hast du eine gut beschichtete Pfanne benutzt? Vielleicht hast du zu viel Zucker verwendet? Mhh, ich würde es noch einmal probieren, es klappt definitiv! <3

      Löschen
  7. Mhmmm lecker!
    Gebrannte Mandeln gehören für mich an Weihnachten auch immer dazu!
    Wenn ich die Bilder sehe, bekomme ich schon richtig Appetit darauf! :)

    Liebe Grüße
    CherryPrincess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja! Ich kann das gut verstehen, sie sind ja immer so schnell im Mund verschwunden, weil sie sooooo lecker sind. ♥

      Löschen
  8. aahhh, ich liebe Zimtplätzchen! Die muss ich nächstes Wochenende in meiner Weihnachtsbäckerei unbedingt mal ausprobieren :)

    Vielen Dank, dass du bei der Weihnachtsschmiede dabei warst <3

    Liebst, Aileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Aileen! ♥♥♥
      Sehr gern, lass mich wissen, ob sie dir geschmeckt haben! :)

      Löschen
  9. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe gebrannte Mandeln, muss ich auch mal selber machen. Die Zimtplätzchen sind denke ich genau mein Geschmack, mal sehen ob ich dieses Jahr noch zum Backen komme. Danke für die vielen Inspirationen ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern aber die Mandeln kann ich dir echt empfehlen, weil die wirklich schnell gemacht sind. :)

      Löschen
  10. Mhhh, Weihnachten ist nun mal die Zeit der Naschereien-und da passt dein Rezept prima dazu ;) und auch gebrannte Mandeln gehören dazu, die gibt es fast immer auf dem Weihnachtsmarkt für uns :)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich esse die auch voll gern, deswegen wollte ich sie auch unbedingt selbst einmal machen. :)

      Löschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an. Diese findest du hier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...