Dienstag, 8. Mai 2018

Rezept: Rhabarber-Eistee

Ihr Lieben,
wir stecken mitten in der Rhabarberzeit, weswegen ich euch gern ein leckeres Rezept nahe legen möchte. Im Internet hatte ich nämlich ein Rezept für Rhabarber-Eistee entdeckt und das sah so gut aus, dass ich es unbedingt ausprobieren wollte. Limonade und Eistee selber zu machen, finde ich ja sowieso eine klasse Sache. Zudem braucht es dazu nicht besonders viele Zutaten und ihr könnt nach Herzenslust selbst süßen. :)


Der Rhabarber-Eistee sieht doch schon richtig köstlich aus, oder? *-* Mhhh, also meines Erachtens nach ist er nicht nur ein Geschmacks- sondern auch Farbwunder. ♥

Mögt ihr eigentlich Rhabarber? :)  Vielleicht habt ihr Lust, ihn zum Backen zu verwenden? Dann könnt ihr euch hier in mein Rhabarber-Kuchenrezept klicken.  


Für den Rhabarber-Eistee benötigt ihr:

♥ 500 g Rhabarber
♥ 500 ml Wasser
♥ 50 g frischen Ingwer
♥ 50 g braunen Zucker
♥ 1 Teebeutel Hagebutte
♥ 1 Teebeutel Früchtetee
♥ Holunderblütensirup
♥ Eiswürfel


Natürlich könnt ihr in den Zutaten variieren. Beispielsweise wäre es denkbar, den Zucker wegzulassen und ausschließlich Holunderblütensirup zu verwenden. Hierfür könnt ihr natürlich vorzugsweise selbstgemachten Holunderblütensirup oder aber auch gekauften verwenden. Außerdem könnt ihr den Eistee aus anderen Früchten zubereiten. Mein aktueller Favorit ist jedoch Rhabarber.


So wird's gemacht:

Zuerst müsst ihr den Rhabarber waschen, putzen und dann in Würfel schneiden. Diese kommen in einen Topf. Dasselbe geschieht mit dem Ingwer. Nun gebt ihr das Wasser und den Zucker hinzu und kocht die ganze Mischung auf. Als nächstes hängt ihr die beiden Teebeutel rein und lasst den Tee abkühlen. Nun könnt ihr den "Saft" abgießen. Ich habe die Zutaten dann sogar ein weiteres Mal aufgekocht und neue Teebeutel verwendet. Das war nicht mehr so geschmacksintensiv aber trotzdem eine gute Sache. In euer Getränk kommen schließlich noch ein Schuss Holunderblütensirup und die Eiswürfel. Fertig!


Naaaa, was meint ihr? Ist doch easy-peasy oder? :) Also ich empfand die Zubreitung als einfach, unkompliziert und schnell gemacht. Gerade an den bisher sehr warmen Tagen, war der Rhabarber-Eistee ein optimales Getränk. ♥


Habt ihr schon einmal Eistee zubereitet? Welche Zutaten habt ihr verwendet?

Kommentare:

  1. Oh wie lecker ♡
    Ich liebe Rhabarber. Aktuell mache ich mir auch meistens selber Eistee, dazu koche ich einfach Schwarztee auf, gebe Agavendicksaft & Zitrone hinzu und lasse es abkühlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine tolle Variante, die ich liebe. ♥ Solche Rezepte sind total lecker und einfach gemacht. :) Schmeckt zudem viel besser als gekaufter Eistee. ♥

      Löschen
  2. Hallo Elisabeth-Amalie,
    ahhh, wenn man die Fotos sieht, möchte man am Liebsten gleich zugreifen und probieren <3 Dein Eistee sieht so lecker aus. Das Rezept klingt auch richtig gut. Ich habe mir heute eine Limettenlimonade selbst hergestellt. Dafür habe ich mir einfach zwei Limetten in ein großes Glas gepresst, 1 1/2 TL Rohrzucker in ein wenig heißem Wasser aufgelöst und dazugegeben und dann alles mit Mineralwasser aufgefüllt. Zum Schluss noch eine Handvoll Minzeblätter dazu und serviert. Das schmeckt auch richtig lecker.

    Ich wünsche dir einen schönen und sonnigen Tag.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja so geht es mir gerade auch und ich habe nichts mehr von dem Eistee übrig. :D

      Oha, das klingt ja auch seeehr köstlich! Danke für den tollen, tollen Tipp. ♥

      Löschen
  3. Yummy! Das sieht aber sehr lecker aus!

    Werde ich sehr gerne mal ausprobieren!

    Danke Dir für die tolle Inspiration!

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! Würde mich freuen, wenn du es testest. ♥

      Löschen
  4. Das könnten wir zu Hause auch mal machen, Rhabarber haben wir genug.
    Liebe Grüße
    Nancy :)
    <a href="https://Orangecosmetics.blogspot.de>Orangecosmetics</a>

    AntwortenLöschen
  5. Unser Rhabarber ist auch bald reif, da probiere ich das Rezept aus. LG Romy

    AntwortenLöschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an. Diese findest du hier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...