Sonntag, 21. April 2019

Erster Eindruck: Menstruationstasse

(Beitrag enthält Werbung - PR-Sample)

Ahoi liebe Menschen,
ich freue mich, dass ihr wieder einmal auf meinem Blog vorbeischaut. Heute geht es um ein ganz, ganz anderes Thema - nämlich um Menstruationstassen. Allerdings möchte ich direkt zu Beginn erwähnen, dass es in diesem Beitrag lediglich mein Anliegen ist, euch alle Rahmeninformationen zu vermitteln. Einen Erfahrungsbericht wird es zu einem (sehr viel) späteren Zeitpunkt geben, denn dafür muss ich die Tassen erst einmal ausführlich testen. 


In dem heutigen Beitrag geht es sozusagen also erst einmal nur um meinen ersten Eindruck und Randinformationen. Zwei Menstruationstassen habe ich aktuell im Test, über die ich in einem separaten Post berichten werde - und dementsprechend auch verrate, ob ich mir die Benutzung solcher Menstruationstassen dauerhaft vorstellen kann.


Kurz noch am Rande: Vielleicht fragt ihr euch, wie ich überhaupt solche Menstruationstassen gestoßen bin? Naja, so neu sind die ja mittlerweile nicht mehr. Ehrlich gesagt, hatte ich damals im Internet davon gelesen und konnte mir eine Benutzung solcher Tassen irgendwie gar nicht vorstellen. Also verwarf ich den Gedanken daran wieder. Doch irgendwie kam der Gedanke dann wieder auf, denn ich hatte diesen ganzen Müll satt, der bei jeder Regelblutung entsteht. Also beschäftigte ich mich näher mit dem Thema "Menstruationstassen" und siehe da, mittlerweile sind zwei Stück bei mir eingezogen. :)


- Wozu Menstruationstassen? -

Falls ihr vorher noch nie davon gehört habt, werde ich euch jetzt einmal vorstellen, was es damit auf sich hat. Oben seht ihr jedenfalls schon einmal zwei Beispiele für Menstruationstassen ganz unterschiedlicher Art und Weise. Aber daran könnt ihr schon einmal ganz gut erkennen, dass es sich bei Menstruationstassen um kleine flexible Kelche handelt, die aus Silikon, Kautschuk oder anderem Kunststoff bestehen. Sie werden wie ein Tampon eingeführt und sollen die Menstruationsflüssigkeit auffangen.


- Vorteile gegenüber Tampons und Binden -

Solche Cups haben einige Vorteile, die ich euch gern auflisten möchte:


  • ökologischer: ein Cup hält bis zu 10 Jahren und produziert viel weniger Müll als Einwegartikel
  • ökonomischer: nach wenigen Monaten beginnt sich die kleine Investition in die Tasse zu lohnen, da nicht ständig neuer Nachschub benötigt wird
  • gesünder: die Schleimhäute trocknen nicht aus und somit bleibt die Scheidenflora voll intakt; es bleiben keine Flusen im Körper zurück und Wärme sowie Feuchtigkeit stauen sich nicht
  • komfortabler: die Tassen können bis zu 12 Stunden getragen werden, haben ein großes Fassungsvermögen und saugen sich beim baden/schwimmen nicht mit Wasser voll; die Tassen sind quasi unsichtbar, da kein Tamponfädchen zu sehen ist

- Wie werden sie verwendet? -

Natürlich braucht es für das Einführen eine ganz spezielle Technik. Die Cups werden - wie beim oberen Bild gezeigt - zusammengefaltet und anschließend wie ein Tampon in die Vagina eingeführt. Im Inneren des Körpers öffnet sich die Menstruationstasse wieder. Dadurch, dass ein leichter Unterdruck entsteht, bleibt die Tasse an Ort und Stelle und schließt somit dicht ab. Die Tasse kann bis zu 12 Stunden im Körper verbleiben. Danach sollte der Inhalt in die Toilette entleert werden.


Im Internet und vor allem auf den Seiten der Hersteller findet ihr jede Menge Anleitungen, wie sie richtig verwendet und eingesetzt werden. Zudem wird jeder Menstruationstasse eine Gebrauchsanweisung mitgeliefert.

- Wie wird die Menstruationstasse gereinigt? -


Wichtig ist, dass ihr vor dem ersten Verwenden die Menstruationstasse auskocht. Die Tasse lässt sich immer wieder verwenden. Nach dem Entnehmen einfach kurz ausspülen und dann wieder einführen. Wenn eure Menstruation beendet ist, kocht ihr die Tasse bestenfalls aus. Die Menstruationstassen sollen luftig aufbewahrt werden, am besten in den mitgelieferten Beutelchen. :)


Auskochen bedeutet: Ihr gebt Wasser und einen Spritzer Essig in einen Topf und kocht dies auf. Da hinein legt ihr den Cup und lasst das Ganze für 5 Minuten kochen.


- verschiedene Größen, Formen und Hersteller -

In meinem Beitrag habt ihr ja bereits gesehen, dass ich zwei verschiedene Menstruationstassen teste. Es gibt sie von unterschiedlichen Herstellern, zwei davon zeige ich euch im Anschluss.


Je nach Hersteller ist dann die Auswahl an Menstruationstassen größer oder kleiner. Fakt ist aber, dass es Menstruationstassen in unterschiedlichen Größen und für unterschiedliche Bedürfnisse gibt. Auch für jene, welche schon eine Schwangerschaft vollzogen haben oder eine sehr starke Periode aufweisen, gibt es ganz unterschiedliche Cups. Gerade bei MeLuna könnt ihr euch Schritt für Schritt durch das Angebot klicken und die für euch am besten passende Tasse finden. Außerdem könnt ihr dort auch eine Beratung in Anspruch nehmen.


Ich möchte euch gern noch zwei Anbieter solcher Menstruationstassen vorstellen.


- Merula - Menstruations Cup - vegan -

Erhältlich ist dieser Cup u. a. bei dm oder Budni. Je nachdem für welches Modell ihr euch entscheidet, geht es preislich bei ca. 20 € los. Ich habe mich für den "Klassiker" entschieden, in der Sorte "strawberry". Der Merula Cup, den ihr oben sehen könnt, hat ein Fassungsvermögen von 38 ml mit einer Durchmesserbreite von 40 bis 46 mm. Das Fassungsvermögen ist ungefähr vergleichbar mit zwei Tampons Super Plus. Somit kann er bei leichter bis starker Regelblutung verwendet werden. Die Stiellänge des Cups kann im Nachhinein angepasst werden. Je nach dem wie hoch/niedrig eure Portio ist, könnt ihr die Leiter ggf. einkürzen. Näheres erfahrt ihr in der beigefügten Gebrauchsanweisung.


- Me Luna - Menstruationstasse -

Diese Menstruationstassen könnt ihr euch direkt über den Me Luna Shop bestellen. Dort gibt es eine unheimlich große Auswahl an verschiedenen Tassen in unterschiedlicher Größe, Materialstärke, Farbe und mit verschiedenen Griffen. Ihr könnt euch Schritt für Schritt durch die Internetseite klicken und euch für das für euch passende Modell entscheiden. Eine Beratung wird zudem angeboten. Eine Tasse liegt preislich bei ca. 16 €. Ich habe mich für die Menstruationstasse "classic" entschieden, d. h. das Material ist mittelweich. Zudem habe ich die Größe L und einen Stiel als Griffmöglichkeit ausgewählt. Auch hier findet ihr dann nähere Informationen auf der Internetseite sowie im beigefügten Gebrauchsanweisungsheftchen.


Zum Schluss...

Ich bin jedenfalls wahnsinnig neugierig, wie sich das weitere Tragen der Menstruationstassen gestalten wird. Es ist wichtig zu wissen, dass das richtige Tragen und Einführen der Tassen zunächst etwas Übung erfordert. Mitunter dauert es 2-3 Zyklen bis sich alles eingespielt hat, sodass anfangs eventuell noch keine 100%-ige Abdichtung gewährleistet ist. Hier heißt es also, Geduld haben.


Ich werde euch in gesonderten Beiträgen noch einmal die Menstruationstassen im einzelnen vorstellen und euch näher dazu berichten. Nach längerer Testphase werde ich euch zudem von meinen Erfahrungen berichten. Außerdem habe ich mir vorgenommen, meinen Frauenarzt um Rat zu fragen. Ich bin selbst sehr gespannt und halte euch auf dem Laufenden.


Eure Meinungen und Erfahrungen würden mich total interessieren und würde mich über einen Austausch freuen. :)

Verwendet ihr Menstruationstassen? Wie sind eure Erfahrungen?




Kommentare:

  1. Ich kann nicht mehr ohne! Ich bin wirklich überzeugt von der Tasse, weil es eine tolle Möglichkeit ist um mehr auf unsere Umwelt zu achten und es gleichzeitig das Leben so schön erleichtert. ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Bei mir braucht es wohl nur noch etwas Übung. So ganz komme ich noch nicht klar. :D

      Löschen
  2. Zwar interessieren mich Menstruationstassen, doch ich bleibe lieber noch bei meinen Binden.

    Lieber Gruß und ein schönes Wochenende wünsche ich dir ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, wie sie sich auf längere Sicht machen. Vielleicht lässt du dich ja doch noch überzeugen. :)

      Löschen
  3. Ich habe ab und an schon mal was darüber gelesen, aber noch nicht probiert. Bin auf deine Erfahrungen sehr gespannt. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Feedback! Momentan bin ich mit ihnen noch nicht so vertraut. Irgendwie kriege ich sie nicht richtig eingesetzt. Mal sehen, ob ich das noch besser hinbekomme. :)

      Löschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an. Diese findest du hier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...