Freitag, 25. Mai 2018

Lettering-Equipment: meine Brushpens

Hello friends,
mein heutiger Beitrag widmet sich mal wieder ganz speziell dem Thema "Brush-Lettering", wobei dieser Post auch für Bullet-Journal-LiebhaberInnen von Bedeutung sein könnte. :) Denn ich stelle euch meine klitzekleine Sammlung an verschiedenen Brushpens vor. :)


Für das Handlettering benötigt man ja keine speziellen Stifte, da reichen normale Filzstifte oder Fineliner völlig aus. Hier bevorzuge ich auf jeden Fall Fineliner von Faber Castell. :)

Beim Brushlettering sieht das alles schon ganz anders aus. Um Brushlettering durchführen zu können, benötigt ihr spezielle Pinselstifte. Damit lässt sich vor allem auf glattem Papier sehr gut arbeiten. Wenn ihr sehr faseriges/holziges Papier verwendet, kann es sein, dass eure Brushpens schnell ausfranzen. Also achtet darauf, dass das Papier schön glatt ist. Falls ihr mit den Brushpens auf Aquarellpapier schreiben wollt, solltet ihr hierbei ebenfalls vorsichtig vorgehen. Letztlich könnt ihr nicht viel falsch machen. Wer noch blutige(r) (Brush-)Lettering-AnfängerIn ist, kann in meiner Kreativecke nochmals durch verschiedene Beiträge von mir störbern.


○○○ Tombow - Dual Brush Pens - Pastel ○○○

Als ich diese Stifte das erste Mal sah, wusste ich, dass ich sie haben MUSS. Es handelt sich um sechs wunderbar hübsche Pastellbrushpens von Tombow. Tombow ist für mich ja sowieso eine Marke, um die man schwer herum kommt, wenn man mit Brushpens lettern möchte - finde ich zumindest. Der Preis für dieses Set liegt bei Amazon bei ca. 16 €.


Es handelt sich um sogenannte "Dual Brush Pens", das bedeutet, dass sie eine Pinselspitze und eine ganz normale Filzstiftspitze besitzen. Meines Erachtens nach ist das voll praktisch, da sie somit vielseitig einsetzbar sind.


Hier könnt ihr euch die hübschen Farben einmal ansehen. Das Hellblau ist zwar gar nicht einmal so pastellfarben aber dafür sind es die anderen Farben umso mehr. Hübsch nicht? Also ich mag die Tombow Pastell Brushpens sehr gern, da sich mit ihnen auch wunderbar leicht arbeiten lässt. 


Hier habe ich euch noch die Spitzen der Stifte abfotografiert. Ich bin mit den Tombows insgesamt wahnsinnig zufrieden. Schon zu Beginn des Letterings bin ich mit denen einfach wahnsinnig gut zurecht gekommen, daher denke ich, dass sie sich ganz wunderbar für AnfängerInnen eignen. Bisher ist die Pinselspitze noch nicht ausgefranzt, daher bin ich auch mit deren Verarbeitung sehr zufrieden.


○○○ Panduro - Twin Brush Pen ○○○

Diese Brushpens von Panduro hatte ich euch hier schon einmal vorgestellt, denn sie waren bei meinem "More Brush Lettering"-Übungsheft dabei. Es handelt sich um meine allerersten Brushpens und sie waren perfekt für den Anfang.


Wie auch bei den Tombows handelt es sich um Dual bzw. Twin Brushpens. Sie besitzen demnach eine normale Filzstiftspitze sowie eine Pinselstiftspitze.


Einige der Farben könnt ihr hier sehen. Für den Anfang fand ich das Set ausreichend, denn mehr Farben habe ich zum Üben nicht benötigt. Sie liegen sehr gut Hand, lassen sich gut führen und erzielen tolle Ergebnisse.


Auch hier könnt ihr noch einmal die Stiftspitzen sehen. Bisher ist sind auch diese Brushpens noch nicht ausgefranzt, was wiederum für sich spricht. Daher können sie mich ebenfalls vollstens überzeugen, da die Qualität und auch die Handhabung wunderbar sind.


○○○ edding - Colour Happy Set ○○○

Zu guter Letzt möchte ich euch noch meine Pinselstifte von edding vorstellen. Es handelt sich um das Colour Happy Set mit 20 Brushpens und einem Farbmixer. Bei Amazon kostet es um die 20 € und es gibt sogar noch ein weiteres Set mit 70 Teilen für ca. 75 €. Mir hat das kleine Colour Happy Set jedoch vorerst völlig ausgereicht und das ist auch noch immer der Fall.


In dem 20-teiligen Stifteset sind wundervolle Farben enthalten, die ich so noch nicht besitze. Daher sind sie eine super Ergänzung zu meinen anderen Brushpens. Die edding-Stifte besitzen jedoch lediglich diese Pinselspitze, es sind also keine Dual Brushpens.


Anbei ist noch dieser colour mixer. Der ist dafür da, um Farbverläufe zu kreieren, indem die beiden Stifte für 1-2 Sekunden  aneinander gehalten werden. Nachher geht die Farbe von einem Brushpen in den anderen über und es entstehen Farbverläufe. Ich hatte mir zuvor Tutorials angeschaut und war begeistert, was für tolle Ergebnisse entstanden sind. Nur bei mir hat es irgendwie nie so ganz funktioniert. Woran es liegt, weiß ich bis heute nicht so ganz. Habt ihr Tipps?


Hier noch eine kleine Farbauswahl. Mir fällt auf, dass ich vergessen habe, euch die Pinselspitzen zu fotografieren. Mmhh naja, es sind typische Brushpens, demnach nicht anders als bei den obigen Stiften auch. Mit den edding Pinselstiften komme ich auch wieder wunderbar zurecht. Mit ihnen lässt sich kinderleicht lettern, ausgefranzt sind auch diese noch nicht. Nur schade, dass ich mit dem colour mixer keine Farbverläufe hinbekomme.


So nun kennt ihr meine kleine aber feine Brushpen-Sammlung. Da ich erst letzten Herbst mit dem Lettering begonnen habe, besitze ich noch nicht Unmengen an Stiften. Aber es ist für mich auch völlig ausreichend, vorerst zumindest. Alle Brushpens mag ich richtig gern und ich finde, dass dennoch schon eine farbfrohe Sammlung zusammen gekommen ist. Und wie sieht es bei euch aus?

Welche Brushpens benutzt ihr? Welche Stifte könnt ihr zum Lettern oder Bullet Journaling empfehlen?

- Beitrag enthält Werbung - kein Sponsoring/kein PR-Sample -

Kommentare:

  1. Wirklich sehr schön und hilfreich!
    Alles Liebe, Marie💗
    http://mariedyness.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Brushpens habe ich noch nie benutzt. Leider fehlt mir das Talent. Da schaue ich lieber bei dir vorbei.
    Liebe grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu braucht man eigentlich kein Talent, sondern nur Übung! :)

      Löschen
  3. Das ist wirklich eine ganz tolle Sammlung :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  4. Das Set von Edding habe ich auch, das waren wiederum meine ersten Brushpens. :)
    Meine Favoriten sind allerdings die Brushables von zig.
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, das ist ja schön. Naja, man entwickelt sich dann immer weiter aber die Edding sind schon echt klasse. Zig kenne ich noch gar nicht, ups. :D Da muss ich direkt mal schauen. :)

      Löschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an. Diese findest du hier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...