Montag, 14. Januar 2019

Buchreview: Aus der Dunkelkammer des Bösen - Mark & Lydia Benecke

(Beitrag enthält Werbung - Eigenkauf)

Hallo meine Hübschen,
es gibt wieder einmal ein Buch, das ich euch gern vorstellen möchte. Wie ihr wisst, lese ich häufiger Bücher, die aus der Reihe tanzen und mitunter etwas "speziell" sind. Und genau so eins möchte ich euch heute vorstellen. Es dreht sich um das Buch "Aus der Dunkelkammer des Bösen" von Mark & Lydia Benecke*. Ich werde euch ein bisschen Input zu den Autoren geben, denn es lohnt sich, deren Bücher zu lesen. :) 


○○○ Mark Benecke & Lydia Benecke ○○○

Mark Benecke ist von Beruf  Kriminalbiologe sowie Spezialist für forensische Insektenkunde in der Gerichtsmedizin. Er schreibt Bücher über seine Kriminalfälle, wirkt allerdings auch bei Ausstellungen mit und hält Vorträge, in denen er seine Erkenntnisse preis gibt. Dies ist jedenfalls nicht das einzigste Buch des Autors. In "Aus der Dunkelkammer des Bösen" wird Mark Benecke von seiner damaligen Frau Lydia Benecke unterstützt, welche Psychologin und ebenfalls spezialisiert auf den Bereich Forensik sowie Psychopathologie ist. Auch Lydia Benecke hält Vorträge und hat noch weitere Bücher veröffentlicht. Sie gibt in diesem Buch sehr viel psychologischen Input, während Mark Benecke die Fälle aus kriminologischer Sicht beschreibt. Ein tolles Zusammenspiel! Wer noch mehr zu den Beiden wissen möchte, kann sich ja mal im großen Internet umschauen. :)  


Erster Eindruck...

Schon am Titel bzw. Untertitel könnt ihr erkennen, dass es sich um keinen "0815-Liebesroman" handelt, was ich keinesfalls negativ meine. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein Buch aus dem sogenannten "true crime"-Genre, denn wie ihr sehen könnt, werden hier neue Kriminalberichte des Kriminalbiologen Mark Benecke in Unterstützung seiner Frau Lydia Benecke dargestellt. Demnach finde ich auch das düstere Cover, auf dem Mark Benecke abgebildet ist, ganz passend. Allein wegen des Covers hätte ich mir das Buch vielleicht nicht gekauft aber hier ist einfach der Inhalt ausschlaggebend.   


○○○ Inhaltsangabe ○○○

Auf dem oberen Bild könnt ihr die Inhaltsangabe, welche auf der Rückseite des Buches aufgefasst ist, nachlesen. Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt und beschäftigt sich mit verschiedenen Verbrechen, sowohl aus kriminologischer, forensicher aber auch psychologischer Sicht. Wie bereits in der Inhaltsangabe aufgeführt ist, werden Verbrechen von beispielsweise Vergewaltigern, Nekrophilen, Sadisten oder Sexualmördern näher hinterleuchtet. Ebenso wird auf bekannte Verbrechen, wie von Natascha Kampusch oder Josef Fritzl, näher eingegangen.


Hier könnt ihr einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen. Somit habt ihr schon eine ungefähre Vorstellung, wie der Inhalt sein könnte. Jedes Kapitel hat nochmals mehrere Unterpunkte. Die Kapitel sind nicht zu lang gefasst, im Gegenteil - durch die vielen kürzeren Artikel hat man die Kapitel im Nu durchgelesen. Allerdings ist das Buch meines Erachtens nicht für zwischendurch geeignet, da es schon wirklich viel Input vermittelt.


○○○ Wie hat mir das Buch gefallen? ○○○

Ich glaube, dass sich diese Frage erübrigt, denn ich bin ein großer Fan von Mark und Lydia Benecke. Ihre Arbeit ist wahnsinnig interessant und ich finde es toll, mit welcher Begeisterung sie dieser nachgehen. Das Buch "Aus der Dunkelkammer des Bösen" lässt den/die LeserInnen ein Stück weit in diese Arbeit eintauchen. Man wird mit Fragen bombardiert, die es kritisch zu hinterfragen gilt. Zudem erhält man wahnsinnig viel Input zu verschiedenen Kriminalfällen sowie psychischen Erkrankungen/"Störungsbildern". Natürlich kommen auch True-Crime-Fans auf ihre Kosten. Doch gerade diese realen Fälle machen für mich das Buch aus, denn ich bin kein so riesiger Fan von fiktiven Büchern. Besonders interessant fand ich den Teil, in dem die Schizophrenie, der Narzismus sowie die multiplen Persönlichkeitsstörungen erklärt wurden. Insgesamt finde ich das Buch wahnsinnig lesenswert, insofern man sich mit realen Verbrechen und psychischen Erkrankungen überhaupt beschäftigen möchte. Und letztlich stellt sich dann ja immer die Frage, wie Menschen zu solchen "Monstern" werden, worauf im Buch ebenfalls ganz wunderbar eingegangen wird. Für mich ist "Die Dunkelkammer des Bösen" ein wahnsinnig interessantes Buch, das so viel Input bietet, dass ich es definitiv mehrmals lesen werde, um alles in mich aufzusaugen.


○○○ Mein Fazit ○○○

Ursprünglich war das Buch eine Bibliotheksausleihe, mittlerweile habe ich es mir jedoch selbst gekauft, denn so kann ich wichtige Textpassagen unterstreichen oder mir Notizen machen. Mir hat das Buch jedenfalls sehr gut gefallen und trotz der "schweren" Lektüre ließ es sich ganz wunderbar flüssig lesen. Die Texte sind sehr verständlich geschrieben, man muss sich demnach nicht zwingend beruflich mit der Materie beschäftigen. Alles in allem kann ich euch "Aus der Dunkelkammer des Bösen" sowie viele weitere Bücher von Lydia und Mark Benecke empfehlen. Dieses Jahr werde ich auch erstmals eine Vorlesung/einen Vortrag von Mark Benecke besuchen, auf die/den ich schon richtig gespannt bin. :)

*Beitrag enthält Werbung

Kommentare:

  1. Ich glaube das wäre was für meine Schwester... ich lese zwar gerne Krimis und Thriller, aber eher selten etwas in der Richtung, dass auf Tatsachen beruht. Währen meine Schwester immer große Interesse an diesen Aspekten der Psychologie hat. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein Buch in der Art ist eben wirklich Geschmackssache aber mitunter sind ja auch neue Dinge lesenswert. :)

      Löschen
  2. Klingt zwar spannend, doch für mich persönlich ist das zu schwere Kost (: bin aber schon gespannt, wie du den Vortrag von Mark Benecke finden wirst.

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bald geht es erst einmal zu einem Vortrag von Lydia Benecke, das wird sicher auch sehr interessant. :) Klar, solch schwere Kost muss man mögen. :)

      Löschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an. Diese findest du hier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...