Montag, 11. Februar 2019

Fitnessmotivation und warum das kein Vorsatz für 2019 ist

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung)

Ihr Hübschen,
heute widme ich mich einem Thema, welches auf meinem Blog noch so ziemlich nie auftauchte. :) Im heutigen Beitrag dreht sich alles um meine kleinen Workouts. Ich möchte euch gern von meinen Erfahrungen berichten und euch ein paar Tipps bzw. Inspirationen bieten. In meinen Instagram-Stories habe ich bereits hin und wieder kleinere Workoutideen, welche ich mir von Pinterest gemopst habe, gezeigt. So kam mir dann recht schnell die Idee, einen Blogbeitrag dazu zu veröffentlichen. 


- Keine Vorsätze für 2019 - 

Ihr habt richtig gelesen: Ich habe mir "mehr Sport machen" nicht als Vorsatz für dieses Jahr gesetzt. Im Gegenteil - Sport mache ich schon länger. Es gibt Phasen, da bin ich aktiver, und es gibt Zeiten, da bin ich weniger sportlich aktiv. Doch für mich kam nie infrage, dies als Neujahrsvorsatz in Betracht zu ziehen. Generell bin ich kein Freund von Vorsätzen für das kommende Jahr. Sowas erzeugt unnötigen Druck. Und letztlich bin ich der Meinung, wenn ich etwas ändern möchte, dann jetzt. Für mich braucht es für solche Veränderungen keinen Jahreswechsel. Das heißt, ich werde, genau wie im letzten Jahr, meinen Sport - mal mehr, mal weniger motiviert - fortsetzen und mich inspirieren lassen. :)


- Warum mache ich Sport? -

Sport ist für mich ein toller Ausgleich zum Arbeitsalltag. Ich kann mich auspowern, an meine Grenzen gelangen und im Endeffekt bin ich stolz auf mich. Mit Sport möchte ich keine Gewichtsreduzierung herbeizaubern oder an Wettbewerben teilnehmen. Nein. Ich mache Sport lediglich, weil ich mich danach gut fühle - ausgeglichen und zufrieden. Sport gibt mir einfach ein gutes Gefühl. Die Fitness und der Muskelaufbau (insofern dies bei mir überhaupt der Fall ist) sind für mich nur Nebensache. :D


- Welche Sportarten führe ich aus? - 

Hauptsächlich führe ich kleinere Workouts durch. Es handelt sich um Workouts mit verschiedenen Übungen, welche für den Muskelaufbau an Bauch, Beinen, Po und Armen gemacht sind. Jedoch nicht genug - gern lasse ich auch Übungen zur Kräftigung der Rücken- und Brustmuskulatur einfließen. Solche Workouts führe ich mehrfach die Woche (2-3 Mal, je 20 bis 30 Minuten) durch. Je nachdem welche Übungen ich auswähle und wie viele Wiederholungen ich mache, desto anstrengender ist es.

Doch nicht genug - zudem beschäftige ich mich immer mehr mit Yoga und führe auch dahingehend verschiedene Übungen aus. Dies kann von kürzeren bis hin zu einstündigen Workouts gehen. Yoga entspannt mich und ist unheimlich gut für die Muskulatur. Meines Erachtens nach werden Muskeln beansprucht, die ich vorher nicht im entferntesten kannte. Zudem lassen sich durch Yoga wunderbare Dehnübungen fabrizieren.

Daneben gehe ich gern schwimmen, fahre Rad, gehe klettern oder walken. Dies findet jedoch eher unregelmäßig statt. Gern würde ich im Frühjahr wieder mit dem Joggen beginnen - mal sehen... . :)


- Was ist mir persönlich wichtig? - 

Mir ist enorm wichtig, dass mir der Sport Freude bereitet. Ich bin wirklich kein sportlicher Mensch, umso wichtiger ist es, Freude daran zu haben, ansonsten verliere ich schnell die Motivation. Um dem entgegenzuwirken, gestalte ich meine Workouts abwechslungsreich und hole mir jede Menge Inspirationen aus dem Internet. Ihr solltet euch nicht zu hohe Ziele setzen, das erzeugt nur unnötigen Druck. Viel wichtiger ist es, sich Schritt für Schritt nach vorn zu arbeiten und somit auch "Erfolge" zu sehen.

Außerdem ist mir die "richtige" Sportbekleidung wichtig. Das bedeutet: ich muss mich wohlfühlen und möchte mich zudem auch attraktiv darin finden. Gerade der letztere Punkt ist enorm wichtig, denn das steigert die Motivation noch einmal enorm, finde ich zumindest. 

Nicht zu vergessen, es braucht gute Musik. Zu den Yoga Sessions darf es gern entspannte Musik sein. Für meine Fitness-Workouts benötige ich hingegen motivierende Gute-Laune-Musik. Auch das macht das "Training" leichter. Bei Spotify könnt ihr euch beispielsweise tolle Motivations-Playlists erstellen. ;)

Vor dem Sport (bis maximal eine Stunde davor) gönne ich mir noch einen Energiesnack, damit ich genug Kraft habe. Des Öfteren bin ich während des Sports bereits an meine Grenzen gestoßen, weil ich hungrig und ausgelaugt war. Ein leckerer Snack kann da Abhilfe schaffen. Und natürlich: genug trinken!


- Woher hole ich mir Inspirationen? - 

Ich habe es oben bereits erwähnt und auch schon das ein oder anderen Mal in meinen Instagram-Stories gezeigt. Inspirationen hole ich mir durch verschiedene (Yoga-)Workouts bei Pinterest. Diese stelle ich mir nach meinen Vorlieben und Interessen zusammen. Dabei schaue ich ganz genau, ob die Übungen für mich zu schaffen sind. 
Bei Youtube findet man ebenfalls tolle Workouts und vor allem Yoga-Übungen, damit habe ich früher viel Sport getrieben. Mittlerweile lasse ich mich aber viel lieber von Pinterest inspirieren, denn dann kann ich Übungen abwandeln, austauschen, anders kombinieren und letztlich in meinem eigenem Tempo vollziehen. 

___________________________________________

Ich hoffe, euch mit meinem Beitrag einen kleinen Einblick in meine Fitness-Routine geben zu können. Auf den Bildern seht ihr meine liebste Sportleggins, meine liebsten Turnschuhe, meine kleinen Hanteln, welche sich hervorragend für unzählige Übungen verwenden lassen, mein Yoga-Klotz und meine Musikbox. :) All diese Sachen sind meine kleinen Helferlein, wenn es um meine Fitnessmotivation geht. Und ich glaube, ich kann es nicht oft genug sagen: Setzt euch nicht zu sehr unter Druck. 

Seid ihr sportlich? Welchen Sport betreibt ihr? Setzt ihr euch am Jahresanfang Ziele?

Kommentare:

  1. Ich mache auch total gerne Sport für mich ist das wirklich eine Sache, die mich komplett runterbringt, auch wenn man mal schlecht gelaunt ist.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch so und kann dir daher nur zustimmen. :)

      Löschen

Du magst ein paar liebe Worte oder Anregungen dalassen? Nur zu, ich freue mich über all eure Kommentare. ♥

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto oder aber es besteht auch die Möglichkeit Anonym zu kommentieren.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Mit dem Kommentieren dieses Beitrages erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung an. Diese findest du hier

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...